Kurzentschlossen wollten wir die Hamburg Cruisedays im September besuchen, um uns u.a. mit den CRUVIDU Abenteurern und Gründern zu treffen. Also versuchten wir ca. 6 Wochen vor den Cruisedays noch ein halbwegs bezahlbares und unseren Ansprüchen gerechtes Hotelzimmer zu ergattern. Durch Zufall haben wir dann das letzte freie Hotelzimmer im St. Annen Hotel mitten in St. Pauli entdeckt. Dieses Hotel ist Stand 2017 immer unter den Top 3 bei Tripadvisor für Hotels in Hamburg gelistet. Auch wir waren echt begeistert und möchten Euch hier kurz unsere persönlichen Eindrücke zu dem Hotel mitten im Hamburger Kietz St. Pauli wiedergeben.

Das Hotel verfügt über 32 Zimmer. Bei unserem Aufenthalt hatten wir ein Smart Basic Zimmer gebucht, weil kein anderes verfügbar war. Sollten wir nochmals dort wohnen, werden wir versuchen, ein Garden Comfort Zimmer zu erhalten, da diese noch schöner sein sollen.

Bei unserer Ankunft am Freitagnachmittag war unser Hotelzimmer um 14 Uhr noch nicht bezugsfertig, da die vorherigen Gäste leider das Zimmer nicht pünktlich verlassen hatten, wie die sehr nette Mitarbeiterin an der Rezeption uns mitteilte. Sofort wurden uns Getränke angeboten, um die Wartezeit von einer Viertelstunde zu überbrücken.
Schon kurze Zeit später erhielten wir unseren Zimmerschlüssel für unser Zimmer 204. Kleine Anekdote dazu: Ja, Ihr habt richtig gelesen, im St. Annen Hotel gibt es noch klassische Zimmerschlüssel, die Ihr beim Verlassen des Hotels an der Rezeption abgebt. Warum das so ist, wurde uns am zweiten Tag erklärt. Wie schon kurz beschrieben, befindet sich das Hotel in St. Pauli und die Reeperbahn ist dementsprechend nur ein paar Gehminuten entfernt. Da könnt Ihr Euch sicher vorstellen, dass der ein oder andere Gast, auch mal gerne jemand mit aufs Zimmer nimmt, der das Hotel nicht gebucht hat.

Mit dem kleinen Aufzug ging es dann in die zweite Etage, wo sich unser Standardzimmer mit Ausblick auf die Straße befindet. Ein kurzer Rundblick und wir wussten, dass wir mit dem Hotel St. Annen eine gute Wahl getroffen hatten. Ein gemütliches Bett, eine kleine Sitzgelegenheit, Fernseher und Kleiderschrank waren vorhanden. Mehr brauchen wir nicht, um uns bei einem Städtetrip wohlzufühlen. 

Ein kurzer Blick ins Bad, auch hier war alles da, was wir benötigen.

 

Auch hier in diesem Hotel wird dem Gast kostenfrei eine Flasche Mineralwasser zur Verfügung gestellt. Eine Minibar gibt es nicht, aber man kann jederzeit an der Rezeption oder an der Hotelbar Getränke kaufen. Ist man ein Weinliebhaber kann man auch südafrikanische Weine hier testen und käuflich erwerben, da das Hotel eine Kooperation mit einem Weingut in Südafrika hat. Was wir natürlich auch an unserem ersten Abend getan haben. Den Wein und die dazugehörigen Gläser darf man auch mit aufs Zimmer nehmen. So konnten wir es uns dann auf dem Bett gemütlich machen und noch ein wenig fernsehen.

Frühstück ist im St. Annen Hotel im Zimmerpreis inkludiert. Es handelt sich hier zwar nur um ein kleines Frühstücksbuffet, was aber sehr liebevoll angerichtet ist und auch jederzeit noch nachgefüllt wird. Die Auswahl für ein 3-Sterne Hotel war sehr vielfältig. Kaffeespezialitäten sind ebenfalls auf Nachfrage erhältlich. Aber schaut selbst:

Lage:

Am ersten Nachmittag machten wir uns dann vom St. Annen Hotel aus auf den Weg Richtung Landungsbrücken. Hier kommen wir zu einem kleinen Minuspunkt des Hotels. Da bei den Cruisedays die Stadt überfüllt war, parkten wir das Auto in der hoteleigenen Tiefgarage und wollten uns an diesem Wochenende mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxen in der Stadt fortbewegen. Dies hat jedoch nicht so gut funktioniert, wie wir es uns vorgestellt haben. Das Hotel St. Annen verfügt über keine direkte Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Die nächste U-Bahn Haltestelle ist Reeperbahn. Das bedeutet, dass man von dieser Haltestelle aus immer noch 700m Fußweg quer durch St. Pauli vor sich hat. Was natürlich zu später Stunde kein optimaler Fußweg ist.
Noch katastrophaler war die Situation am darauffolgenden Samstag. Aufgrund des Rolling Stones Konzertes waren alle Taxen in Hamburg dort unterwegs und wir erhielten somit kein Taxi um von A nach B zu kommen. Das hatte dann zur Folge, dass wir sowohl den Hin- als auch den Rückweg zu unserer Abendveranstaltung zu Fuß bestreiten mussten. Das hatten wir uns ehrlich gesagt ein wenig anders vorgestellt. Sicherlich kann man dem Hotel hierzu keinen Vorwurf machen, da das Hotel auch nichts dafür kann, aber d.h. auch, dass man bei Großevents in Hamburg einplanen sollte, dass man diese vom Hotel zur Not fußläufig erreichen muss.

FAZIT:

Während der Hamburg Cruisedays haben wir für das Doppelzimmer 177 Euro/Nacht inkl. Frühstück & Parken in der hoteleigenen Tiefgarage bezahlt. Das war zu dieser Zeit ein sehr fairer Preis. Der Durchschnitsspreis liegt bei ca.125€/Nacht im Smart Basic Zimmer. Beim nächsten Mal würden wir gerne, falls verfügbar ein Komfortzimmer zur Gartenseite buchen, da diese ein wenig größer und ruhiger gelegen sind.
Das Hotel können wir uneingeschränkt empfehlen, hier merkt man deutlich, dass es sich um ein familiengeführtes Hotel handelt, wo auch die kleinen Details stimmen. Wir würden es jederzeit wieder für ein Städtetripwochenende buchen und Freunden & Bekannten weiterempfehlen. Jedoch, wenn Großveranstaltungen in Hamburg sind, würden wir von einer Buchung absehen, da uns dafür die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel zu weit entfernt ist.

Auch die Cruisedays haben uns sehr gut gefallen und wir werden versuchen 2019 auch wieder in Hamburg mit dabei zu sein!

 

Kommentar bitte hier eingeben...

*

%d Bloggern gefällt das: