Im April war es endlich soweit. Es ging für uns für eine Woche auf die nagelneue Symphony of the Seas von Royal Caribbean. Im Vorfeld unserer Reise hatten wir uns natürlich, wie immer, reichlich über das Schiff und die Route informiert. Dabei sind wir auf ein tolles Angebot bei Royal Caribbean gestoßen. Es wurde ein Spezialitätenrestaurantpaket für 3 oder 5 Abende in den zuzahlpflichtigen Restaurants an Bord angeboten. Das 3-Abende Paket sollte 79 Euro kosten und das 5-Abende Paket gab es für 99 Euro. Da die Zuzahlung bei den einzelnen Restaurants an Bord zwischen 30 Euro und 60 Euro (plus 18% für Trinkgelder + 10% Steuern) je nach Restaurant liegt, haben wir uns spontan für das 5-Abende Paket entschieden. Somit hatten wir nur ca. 20 Euro pro Person & Abend bezahlt!
Wir freuten uns schon sehr, nicht jeden Abend im Main Dining Room essen zu gehen, sondern auch die feine Küche auf dem Schiff genießen zu können. Direkt bei unserer Ankunft auf dem Schiff haben wir das erste Restaurant angesteuert und eine Reservierung vorgenommen. Ein toller Service ist, dass wir hier direkt alle anderen Restaurants auch zu unserer Wunschuhrzeit mitreservieren konnten. Wir mussten nicht in allen Restaurants einzeln reservieren.

Leider hat während unserer gesamten Tour die App von Royal Caribbean auf dem Schiff nicht funktioniert, so dass wir unsere Reservierungen dort nicht sehen konnten. Aber hier hat uns der freundliche Diamond Concierge weitergeholfen und uns die Reservierungen einfach aufgeschrieben…
In diesem Beitrag möchten wir Euch nun die von uns besuchten Restaurants im Detail vorstellen.

Erster Abend: Jamie´s Italian by Jamie Oliver

(Normale  Zuzahlung $31+18% Trinkgelder+10%Steuern)

Das Restaurant befindet sich bei den Oasis-Klasse Schiffen direkt im Central Park. Die Einrichtung ist sehr mediterran mit dunklen rustikalen Holzmöbeln.


Hier werden jeden Tag verschiedenste Pastasorten auf dem Schiff frisch hergestellt. Dazu gibt es leckere Soßen und andere tolle italienische Spezialitäten.
Empfehlen können wir Euch hier die Antipasti Platte zur Vorspeise! Auf dieser gibt es frische italienische Mortadella, Schinken, Oliven, Käse, Peperoni und mehr… Wir haben diese nun schon ein paar Mal bestellt und es war immer ausgezeichnet. Die Nudelgerichte sind ebenfalls vorzüglich. Daniela´s Lieblingsnudeln sind die Tagliatelle mit Trüffelsauce, ich kann die Nudeln mit Carbonara Sauce sehr empfehlen.


Zum Nachtisch muss es natürlich das obligatorische Tiramisu sein. Aber auch die anderen Nachspeisen sind alle lecker.
Pizza sucht man auf der Speisekarte allerdings vergebens.

Zweiter & Fünfter Abend : Hooked Seafood Restaurant

(Normale Zuzahlung $39+18% Trinkgelder+10%Steuern)

Das Hooked ist ein komplett neues Restaurantkonzept auf den Schiffen von Royal Caribbean. Von daher stand es auf unserer Prioritätenliste gaaaanz oben. Da wir sehr gerne Fisch, Austern und anderes Meeresgetier essen, haben wir uns sehr auf diesen Abend gefreut. Und eines vorab, wir wurden nicht enttäuscht.


Das Restaurant befindet sich am Bug des Schiffes und ist oberhalb des Solarium Bistros gelegen. Man genießt einen schönen Blick nach draußen. Direkt am Eingang des Restaurants befindet sich die Frischetheke, in der man die verschiedenen Fischsorten und Austernberge bewundern kann. Die Einrichtung ist sehr amerikanisch maritim angehaucht. Alles ist in blau weiß gehalten und man fühlt sich direkt wohl.


Die Menüauswahl lässt keine Wünsche für Seafoodfans offen! Von Austern bis Hummer, Tintenfisch und diverse andere Fischsorten kann man sich hier alles und sooft bestellen, wie man Lust hat.

Unsere Empfehlung hier sind die Austern zur Vorspeise. Je nach Wunsch bekommt man diese roh oder kurz gebacken im Ofen. Einfach köstlich und sehr frisch!

Beim Hauptgang konnten wir uns kaum entscheiden. So gab es Hummer, Fischfilets und diverse in der Friteuse gebackene Fischsorten. Wir mussten einfach alles einmal probieren. Einen Nachtisch haben wir uns dann allerdings geteilt. Auch dieser war sehr gut!

Das Hooked hat uns so gut gefallen, dass wir unsere Reservierung für den letzten Abend im Chop´s Grill (Steakhaus) storniert haben und noch ein zweites Mal an unserem letzten Abend hier essen gegangen sind. Auch der zweite Besuch hat unseren ersten Eindruck nicht getrübt. Uneingeschränkt empfehlenswert. Allerdings wirklich nur für Fischliebhaber…

Dritter Abend: 150 Central Park

(Normale Zuzahlung $39+18% Trinkgelder+10%Steuern)

Das 150 Central Park befindet sich, genau wie das Jamie´s Italien, im Central Park. Das Restaurant soll das Ambiente von New York´s teuersten Restaurants widerspiegeln. Serviert wird hier ein 6-Gänge Menü aus ausgesuchten Zutaten kleiner Farmen in Florida.
Die Einrichtung hier ist sehr dunkel, plüschig und holzlastig. Das Licht ist etwas gedämmt, so dass alles ein wenig dunkel und kühl wirkt. Wir haben uns vom im ersten Moment an leider nicht so wohl gefühlt. Die Kellner tragen hier die ganze Zeit weiße Handschuhe und sind schon fast zu freundlich. Alles in allem war der Service aber wirklich sehr gut!

Vor der Vorspeise gab es zunächst ein sehr leckeres Knoblauchbrot, mal kurz überlegt und festgestellt, dass hat man sich von Celebrity abgeschaut. Im Tuscan Grill wird das gleiche leckere Brot ebenfalls serviert.

Als Vorspeise hatte Daniela einen Rotebeete Salat mit Nüssen und Ziegenfrischkäse bestellt und ich hatte Jakobsmuscheln auf einem Gemüsebett.

Für den Hauptgang haben wir dann das Chateaubriand für 2 mit Trüffelkartoffelpürree und zweierlei Saucen bestellt. Das Fleisch wird vor Euren Augen frisch zugeschnitten. 

Zum Nachtisch gab es noch einen Käsekuchen mit Mangosorbet und kleine Quarkbällchen mit Vanilleeis und Popcorn.

Alles in allem können wir sagen, dass das Essen auch hier sehr lecker war. Allerdings gefallen uns die anderen Spezialitätenrestaurants besser. Wer es ruhig und gediegen mag, gerne etwas länger in einem Restaurant verweilt, der ist hier allerdings gut aufgehoben.

Vierter Abend: Wonderland

(Normale Zuzahlung $39+18% Trinkgelder+10%Steuern)

Das Wonderland befindet sich auf Deck 11 & 12 in der Mitte des Schiffes. Es gibt eine riesig große Glasfront mit Blick auf das Heck und das Aqua Theater des Schiffes. Direkt am Eingang tritt man durch die goldene Tür ins Wonderland ein… Wer ein wenig Kitsch gepaart mit etwas anderem Essen mag, ist hier bestens aufgehoben. Das ganze Restaurant erinnert, wie der Name schon sagt, an Alice im Wunderland. Alles ist etwas anders, größer und nichts ist so, wie es scheint. 
Genau das, zeichnet auch das hervorragende Essen im Wonderland aus. Die mysteriöse Speisekarte, die Ihr selbst erst einmal zum Leben erwecken müsst,  ist nach den 5 Elementen Sonne, Eis, Wasser, Feuer und Erde unterteilt. Da wir uns, wie sooft, nicht entscheiden konnten, hat uns der Kellner vorgeschlagen, dass er uns eine Menüauswahl zusammenstellt, damit wir so viel wie möglich probieren können. Diesem Vorschlag haben wir gerne zugestimmt, um uns überraschen lassen. Und wir wurden nicht enttäuscht. Getreu dem Motto, nichts schmeckt so, wie es aussieht, sind wir hier in eine kleine kulinarische Entdeckungsreise gestartet. Das Essen war vorzüglich. Von der Vorspeise bis zum Nachtisch hat uns alles wirklich sehr gut geschmeckt. Wir möchten hier nicht darauf eingehen, was wir im einzelnen bestellt haben, damit auch Ihr den Überraschungseffekt habt. Aber zu Einstimmung zumindest ein paar Bilder…

Neben dem neuen Restaurant Hooked ist und bleibt das Wonderland eines unserer Lieblingsrestaurants auf den Schiffen von Royal Caribbean.

Erwähnen möchte ich noch kurz, dass wir mit unserem Deluxe Getränkepaket auch in den Zuzahlrestaurants unseren bevorzugten Wein kostenlos geniessen durften. Auch hierfür mussten wir nichts extra bezahlen.

Fazit:

Wir würden jederzeit wieder ein Restaurantpaket bei unseren zukünftigen mit Royal Caribbean dazu buchen. Gegenüber den normalen Restaurantspreisen haben wir alles in allem über 50% gespart. Gerade bei den Mittelmeerkreuzfahrten, die Europa nicht verlassen, wird eine zusätzliche spanische Steuer auf sämtliche Einkäufe an Bord fällig. Dazu gehören natürlich auch das Essen in den Restaurants und zugzahlungspflichtige Getränke. Aus diesem Grund solltet Ihr auf jeden Fall vorab von zuhause diese Pakete buchen, dann bezahlt Ihr diese Steuer nicht.

Die Geschmackserlebnisse in den Spezialitätenestaurants der Symphony of the Seas sind wirklich klasse und mit den kostenlosen Restaurants nicht zu vergleichen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, der Service ist ausgezeichnet und man kann sich seine persönlichen Menüs gut zusammenstellen.

 

2 Comments

  1. Ich bin ja gar nicht so der Kreuzfahrt Fan, aber das diese Restaurants sind schon toll! Ich denke ich würde mich dort den ganzen Tag nur durch schlemmen! Das Wonderland wäre total mein Fall.
    Danke für diesen interessanten Einblick, vielleicht zieht es mich ja doch einmal auf so ein Schiff

    • 1001Reisedetails Reply

      Hallo Miriam, vielen Dank für Deinen Kommentar. Falls es Dich doch irgendwann einmal auf ein Kreuzfahrtschiff verschlagen sollte, kannst Du uns gerne schreiben. Wir können sicherlich nach über 30 Kreuzfahrten mit Rat & Tat zur Seite stehen!

Kommentar bitte hier eingeben...

*