Tag

Deutschland

Browsing

Kurzentschlossen wollten wir die Hamburg Cruisedays im September besuchen, um uns u.a. mit den CRUVIDU Abenteurern und Gründern zu treffen. Also versuchten wir ca. 6 Wochen vor den Cruisedays noch ein halbwegs bezahlbares und unseren Ansprüchen gerechtes Hotelzimmer zu ergattern. Durch Zufall haben wir dann das letzte freie Hotelzimmer im St. Annen Hotel mitten in St. Pauli entdeckt. Dieses Hotel ist Stand 2017 immer unter den Top 3 bei Tripadvisor für Hotels in Hamburg gelistet. Auch wir waren echt begeistert und möchten Euch hier kurz unsere persönlichen Eindrücke zu dem Hotel mitten im Hamburger Kietz St. Pauli wiedergeben.

Das Hotel verfügt über 32 Zimmer. Bei unserem Aufenthalt hatten wir ein Smart Basic Zimmer gebucht, weil kein anderes verfügbar war. Sollten wir nochmals dort wohnen, werden wir versuchen, ein Garden Comfort Zimmer zu erhalten, da diese noch schöner sein sollen.

Im Juli haben wir ein verlängertes Sommerwochenende in Köln verbracht. Als Hotel wählten wir dieses Mal das XII Apostel Hotel Albergo in direkter Innenstadtlage am Heumarkt. Bei unserem Städtetrip haben wir diese Mal sehr viel Wert auf eine zentrale Lage mitten im Herzen von Köln gelegt. Und wir sind der Meinung, das XII Apostel erfüllt in dieser Beziehung auf jeden Fall unsere Ansprüche. Von hier ist man zu Fuß in ca. 10 Minuten am Dom & Hauptbahnhof, auch die Einkaufsmeile Hohe Straße ist in wenigen Minuten zu erreichen. Der Alter Markt ist direkt ums Eck und auch bis zum Rhein und Schokoladenmuseum sind es nur ein paar Gehminuten.

Gebucht hatten wir unser Komfort Doppelzimmer bereits im Oktober letzten Jahres und hatten auch bei der Buchung direkt einen Wunsch zur Lage des Zimmers genannt. Dieser wurde uns vom Hotel gerne erfüllt, wir erhielten ein Zimmer zur Hofseite und wie gewünscht auch in einem höheren Stückwerk mit einem super schönen Ausblick.

Der Checkin verlief am frühen Freitagabend ohne Probleme und wir erhielten schon nach wenigen Minuten unsere Zimmerkarten. Ebenfalls erhielten wir beim Checkin Getränkegutschein für ein Willkommensgetränk im direkt angeschlossenen Restaurant. Eine sehr schöne Geste des Hotels, so fühlt man sich immer direkt willkommen und wer freut sich nicht über ein Getränk nach der Anreise. Ebenfalls wurde uns direkt bei Checkin erklärt, dass täglich 1 Wasserflasche/Person auf dem Zimmer kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch ein sehr netter Service.

Unser erstes Bloggertreffen #RBRUHR stand am letzten Wochenende an. Vielen Dank nochmals an Janett von Teilzeitreisender und Anja von Travel on Toast. Damit verbunden war auch eine Übernachtung im Atlantic Congress Hotel Essen. Das Besondere für uns hierbei, wir haben in einem Hotel übernachtet, welches nur 8 Kilometer von unserem eigenem Wohnort entfernt liegt. Sicherlich denkt Ihr jetzt, warum tut man das? Warum fährt man nicht einfach wieder Nachhause und schläft in seinem eigenen Bett? 

Die Antworten darauf sind für uns eigentlich ganz einfach, eine Übernachtung im Hotel ist für uns auch immer ein wenig Flucht aus dem Alltag. Keiner von uns beiden musste fürs Abendessen kochen und ums Frühstück mussten wir uns auch nicht selbst kümmern. Man kann einfach ganz relaxt in den nächsten Tag starten. Ebenfalls ergibt sich so auch die Möglichkeit, mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben, welche Übernachtungsmöglichkeiten hier in unserer Stadt für Bekannte & Freunde angeboten werden, wenn sie zu uns zu Besuch kommen.

Bis zum letzten Wochenende war uns das Atlantic Congress Hotel nicht wirklich sonderlich aufgefallen, wir wussten, wo es sich befindet, aber das war es auch schon. Tanja hatte schon die ein oder andere Tagung dort, war aber auch über den Konferenzbereich nicht hinausgekommen.

Vorgeschichte:

Nach unseren bereits über 25 Hochseekreuzfahrten mit diversen Reedereien haben wir uns nun entschieden, der Flusskreuzfahrt eine Chance zu geben. In diesem Beitrag werden wir Euch erzählen, ob eine Flusskreuzfahrt auch für Reisende unter 70 Jahren geeignet ist. Zusätzlich werden wir Euch mit sämtlichen Details versorgen, die wir über das nagelneue Flusskreuzfahrtschiff, die Asara, von Phoenix Reisen erfahren haben.

Aber nun ganz von vorne, wie kommt man überhaupt darauf eine Flusskreuzfahrt als Reise in Betracht zu ziehen?

Nun bei uns war es so, dass wir schon viele Kreuzfahrten auf sämtlichen Ozeanen unternommen haben. Aber Urlaub im eigenen Land kam immer ein wenig zu kurz. Außerdem hatten Flußkreuzfahrten bis jetzt immer für uns so ein angestaubtes Image. Fest in unser Gehirn eingebrannt, waren Berichte über Kabinen direkt über dem Maschinenraum und immensen Geräuschpegel, Kabineneinrichtungen mit Klappbetten an der Wand und klitzekleinen Bullaugenfenstern. Aber dann, an einem grauen Herbsttag entdeckten wir einen Internetbericht über den Neubau eines Flusskreuzfahrtschiffes von Phoenix Reisen, der Name des Schiffes: Asara. Wir sahen genauer hin. Die Kabinengröße und auch die Kabineneinrichtung sahen vielversprechend aus, keine düsteren Kammern und kleine Behausungen. Die Kabinen machten einen modernen, stylischen Eindruck mit Fenstern bis zum Boden, so dass man durch das Öffnen der Fenster einen französischen Balkon erhält. Das Farbkonzept aus grau und türkis ebenfalls sehr ansprechend, sogar an Kleinigkeiten, wie z.B. die Nespressomaschine & Radiowecker inkl. Bluetoothfunktion wurde gedacht.
Also entschlossen wir uns zur Buchung einer zweitägigen Schnupperkreuzfahrt. Ein verlängertes Wochenende von Samstag 08.04.17 bis Montag 10.04.17 waren wir Gäste auf der nagelneuen Asara von Phoenix Reisen. Gebucht hatten wir, eine Kabine mit französischem Balkon auf dem Saturn Deck, erhalten haben wir eine Kabine mit französischem Balkon auf dem Orion Deck. Eine Kabinenkategorie besser als ursprünglich gebucht.