Das verlängerte 1. Mai Wochenende haben wir in Rotterdam verbracht. Dies ist bereits unser zweiter Städtetrip nach Rotterdam (wir waren Ostern 2016 bereits in Rotterdam), somit wollten wir auch dieses Mal etwas Neues entdecken. Bei diesem Städtetrip haben wir uns vorher auf TripAdvisor über die besten Sehenswürdigkeiten informiert. 

Unser Tip an dieser Stelle:

Egal wo Ihr auf der Welt seid und was Ihr sucht, sei es Sehenswürdigkeiten, Hotelbewertungen, Restaurants oder Touren, werft einen Blick auf TripAdvisor. Ihr bekommt hier alles Interessante für Euren Urlaub auf einer Internetseite oder App direkt angezeigt.  Aufgrund von TripAdvisor sind uns schon so einige unangenehme Restaurantbesuche oder Hotels erspart geblieben und manche Restaurants oder Hotels hätten wir sonst wahrscheinlich niemals in Betracht gezogen.

So ging es uns auch mit der Fenix Food Factory:

Nach der Anreise am Freitagnachmittag wollten wir natürlich erst einmal etwas Essen und auch noch eine Kleinigkeit trinken. Luftlinie 500m von unserem Hotel entfernt, befindet sich die Fenix Food Factory. Also machten wir uns bei schönstem Wetter zu Fuß auf den Weg.

Den Wilhelminaplein Richtung dem bekannten Hotel New York gefolgt.

Nochmals kurz über eine Fußgängerbrücke und schon standen wir vor dem Eingang der Fenix Food Factory. Vor dem Eingang laden Holzbänke und etliche andere Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Auch einen Stand, der Würstchen, Burger & Fleisch vom Holzkohlengrill anbietet, befindet sich auf dem Außengelände der Food Factory. 

Im Internet haben wir uns bereits vorab über die einzelnen Stände in der Fenix Food Factory informiert, um bereits einen kleinen Überblick zu haben, was dort angeboten wird und was wir eventuell Essen & Trinken wollen.

Unsere eindeutigen Favoriten, die auf unserer Liste standen, sind:

 

Preislich haben wir noch folgende Informationen im Kopf:

  • 1 großes Glas Cider (0,5L) gab es ab 5 Euro. Dannis Favoriten Cider aus Litauen kostet für 0,5L 6 Euro.
  • Tanjas Biere waren preislich von 3-5 Euro für ein halbes Pint.
  • Die Käseplatte gäbe es für 8 Euro, die Wurstplatte kostete 6 Euro.
  • Einen leckeren Brownie gab es für 2,50 Euro.
  • Die marokkanischen Tapas gab es für 4 Euro.

Wir haben unser Essen & Trinken einzeln gekauft, man kann jedoch am Wochenende auch eine sogenannte Planken an dem Informationsstand kaufen. Dies ist praktisch ein Allinklusiv Brettchen. Man erhält ein Holzbrettchen, zeigt an den jeweiligen Stand seinen Bon vor und erhält dann sein Essen oder Trinken. Der Nachteil, man kann nicht selbst wählen, sonder der Standbetreiber wählt aus, was man erhält. 

Da es uns am Freitagabend dort so gut gefallen hat, hatten wir uns entschlossen am Samstagnachmittag nochmals die Fenix Food Factory zu besuchen. Am Samstagnachmittag war es dort wesentlich voller als am Freitag und so haben wir mit Mühe und Not noch Draußen einen Sitzplatz ergattert, Drinnen waren komischerweise im Gegensatz zu Freitag noch ein paar Tische zu haben. Aufgrund der hohen Besucherzahl mussten wir dann an den einzelnen Ständen länger warten als am Freitag, besonders in der Brauerei gab es immer wieder eine lange Warteschlange. Wir sagen uns jedoch immer, wo es voll ist, ist es auch meistens gut. 

FAZIT:

Alles, was wir an den Ständen gekauft und probiert haben, war durchgehend lecker. Das Personal an den Ständen war sehr nett und zuvorkommend. Wir haben uns dort sehr wohlgefühlt, die Location an sich ist auf jeden Fall ein Erlebnis. Solltet Ihr in Rotterdam sein, egal ob mit dem Kreuzfahrtschiff oder für einen Städtetrip, das ist der Ort, wo Ihr lokale Spezialitäten und Unternehmer findet. Die meisten Produkte könnt Ihr dort auch kaufen, um sie mit nachhause zu nehmen.

 

3 Comments

  1. Michael Radovanov Reply

    Nächstes mal müsst ihr mich in euren Koffer packen 😉 Bussi

  2. Pingback: Nhow Hotel Rotterdam Design bis zur Perfektion und teilweise darüber - 1001Reisedetails.de

  3. Pingback: Unser neustes Projekt: CRUVIDU Abenteurer - 1001Reisedetails.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: