Der letzte Hafenbericht zu unserer Australienkreuzfahrt im März 2017 ist jetzt endlich fertig. 

Brisbane

Am 11. Tag unserer Australienkreuzfahrt, nach 2 Seetagen mit erneutem Regen und Seegang, erreichen wir heute endlich den Hafen von Brisbane. Dieser liegt leider auch wieder etwas außerhalb der Stadt, weil unser Schiff zu groß ist, um den Fluss entlang bis direkt in die Stadt zu fahren.

In Brisbane haben wir das große Glück, dass ein Teil der Familie von Tanja dort lebt. So wurden wir von der Tante (Gisela), der Cousine (Marion) von Tanjas Vater und ihrem Mann Bob direkt am Hafen mit dem Auto abgeholt.

Nach 35 Jahren war das Wiedersehen umso spannender und sehr herzlich. 

Die erste Fahrt führte uns in einen Vorort von Brisbane, wo Marion und Bob in einer wunderschönen Wohngegend ein tolles großes Haus mit Pool besitzen. Bei Kaffee und Kuchen wurde hier über die vergangenen Jahre geplaudert. Aber natürlich hielten wir uns nicht so lange hier auf, da wir ja auch noch etwas von Brisbane sehen wollten.

South Bank

Nach dieser Stärkung ging es los Richtung South Bank Parklands. Dieser Park wurde im Rahmen der Expo 1988 angelegt. Am 20.06.1992 wurde der Park dann für die Öffentlichkeit eröffnet. Er befindet sich direkt gegenüber der City und wird durch den Brisbane River von dieser getrennt. Die Stadt und der Park sind durch die Victoria Brücke im Norden und der Goodwill Brücke im Süden miteinander verbunden. An vielen Punkten kann man aber auch mit Fähren auf die andere Seite übersetzen.

Der Park hat sehr viel zu bieten. So gibt es zum Beispiel unzählige Restaurants, viele Grünflächen und Plätze an denen man sich aufhalten kann. Es gibt eine wunderschöne Promenade direkt am Fluss. Hier findet man auch die Haltestellen für die Fähren. Zudem gibt es ein schön angelegtes Freibad, welches kostenlos zu Benutzung einlädt. Es gibt viele Geschäfte zum Shoppen und auch das Queensland Conservatorium hat hier seinen Sitz. Ungefähr 11 Mio. Menschen besuchen jährlich diesen wunderschönen Park.

Wir beschließen einen kurzen Stopp für ein kurzes Mittagessen einzulegen. Leider haben viele Restaurants gerade zu und so wird es schließlich ein Fish & Chips Imbiss. Dieser war aber sehr gut und das Mittagessen ausgesprochen lecker.

Danach möchten wir die Brisbane Ferries nutzen, um ein wenig von der Stadt zu sehen. Beim Einsteigen kaufen wir 2 Tickets für ein paar Dollar und damit können wir die Fähre den ganzen Tag nutzen. 

Wir fahren von der Haltestelle South Bank fast den gesamten Brisbane River hinauf bis zur Haltestelle Northshore Hamilton.

Dort wird gedreht und die Tour geht wieder zurück. Insgesamt sind wir so ca. 2,5 Stunden unterwegs und genießen den Anblick auf die verschiedenen Facetten von Brisbane.

Zurück im South Bank Park stellen wir enttäuscht fest, dass es schon langsam an der Zeit ist, dass wir uns wieder auf den Weg Richtung Schiff machen.

Da wir genau in den Feierabendverkehr von Brisbane kommen, wird es diesmal auch ziemlich knapp. Eine halbe Stunde bevor alle Mann an Bord sein müssen, erreichen auch wir das Schiff und sind froh, es noch rechtzeitig geschafft zu haben.

Die Zeit verging in Brisbane wie im Fluge und so mussten wir versprechen noch einmal wieder zu kommen, was wir gerne gemacht haben. Dann können wir bestimmt ein paar Tage länger in dieser schönen Stadt bleiben.

Hier gilt unser Dank nochmal Tante Gisela, Marion und Bob für den tollen Tag und den prima Chauffeuservice! Wir kommen wieder…

Kommentar bitte hier eingeben...

*

%d Bloggern gefällt das: